Junghundekurs - Hundesportverein-Hundeschule

Hundesportverein Wels-Pernau
Direkt zum Seiteninhalt
J U N G H U N D E K U R S
Aufbauend auf den Welpenkurs bietet der Junghundekurs als „Vorschule“ eine optimale Möglichkeit, die Erziehung des heranreifenden Vierbeiners konsequent weiterzuführen.
Während des Junghundekurses durchlebt unser heranwachsender Liebling die Pubertät, die etwa im siebten Lebensmonat einsetzt.
Es ist das jene Enwicklungsphase, die manchmal zum Stresstest für das Nervenkostüm von Frauerl oder Herrl ausartet.
In dieser Flegelphase scheint der Hund alles Erlernte vergessen zu haben und er kann regelrechten Trotz zeigen. Konsequenz in der Erziehung ist nun mehr gefragt denn je. Aber wie beim pubertierenden Menschen muss man auch hier bedenken, dass der Hund gerade in dieser Phase ein richtiges Sensibelchen ist und unsere Zuwendung braucht. Mit liebevoller, aber kompromissloser Führung muss ihm nun durch seinen Menschen der Weg zum Erwachsenwerden gezeigt werden.
Die Hündin erlebt die erste Läufigkeit und sucht sich einen Rüden als Lieblings-Spielpartner aus. Sobald sie ihre erste Hitze hinter sich hat, ist die Pubertätsphase abgeschlossen. Beim Rüden zeigt sich dies durch das Heben des Beines beim Urinieren und dem Beginn der Deckfähigkeit.
Erleichtert wird man dann feststellen, dass das einmal im Kurs Gelernte keineswegs verloren gegangen ist.
Im Junghundekurs werden bereits erste Lerninhalte vermittelt, wie die Kommandos „Fuß“, „Sitz“, „Platz“, oder das Heranrufen mit dem „Hier“. Das Gehen mit und ohne Leine wird ebenso schon geübt wie das Apportieren.
Die intensive Anwendung von Sichtzeichen und Motivationsgeräuschen unterstützt die herausragende Fähigkeit unserer Vierbeiner mittels Körpersprache zu kommunizieren. Prägungsspiele wie der Sprung durch Reifen, das Balancieren über Bretter, oder das Durchlaufen eines Schlauches nehmen den Hunden die Angst und geben ihnen Sicherheit. Wie bei jedem Kurs spielen auch hier Leckerlis als „Motivationsmittel“ ebenfalls eine große Rolle.
Dem Hundebesitzer werden im theoretischen Teil des Kurses Verhaltensweisen des Hundes vermittelt, wobei besonders auf die Beschwichtigungssignale als wichtiges nonverbales Kommunikationsmittel zwischen Hund/Hund bzw. zwischen Hund/Mensch, und auch auf das richtige Spielen mit dem Vierbeiner eingegangen wird.
Um die Hundeanzahl je Trainer auf fünf bis sechs zu begrenzen, wird der Kurs in mehrere Gruppen unterteilt.
Trainer
Ines Lehner (Kursl. Dienstag) 0699 - 177 639 66
Iris Gebert (Kursl. Samstag) 0699 - 100 233 44
Sarah Gerecnik
Stefanie Lasinger
Cornelia Pöhli
Michael Schabetsberger
Anna Zollner
Kurszeiten, Voraussetzungen
Kurszeiten der Frühjahrs- und Herbstskurse (die Starttermine finden Sie auf der Infoseite):
Gruppe 1: Samstag 09:15 Uhr
Gruppe 2: Samstag 10:30 Uhr
Gruppe 3: Dienstag 18:00 Uhr
Kurszeiten der Sommer-Zwischenkurse von 04. Juli bis 08. August 2019:
Anfänger Donnerstag 18:00 Uhr, Fortgeschrittene Donnerstag 19:00 Uhr
Erforderliche Nachweise: Grundimmunisierung, Welpenkurs ist von Vorteil.
Alter des Hundes bei Kursbeginn: Etwa sechs bis zwölf Monate, je nach Wesen auch deutlich älter.
Kursabschluss
Den Kursabschluss bildet ein freiwilliger Veranlagungstest (keine Prüfung), bei dem ein Leistungsrichter der ÖHU die Wesenszüge des jungen Hundes beurteilt und bewertet. Eine offizielle Bewertung mit Eintragung in das Leistungsheft ist nur bis zu einem Hundealter von maximal zwölf Monaten möglich, später wird das ursprüngliche Wesen schon zu sehr vom Menschen geprägt. Aber auch ältere Hunde können diesen Test absolvieren, allerdings ohne Eintragung in das Leistungsheft.
Hundesportverein Wels-Pernau
Hundesportverein Wels-Pernau
Zurück zum Seiteninhalt