Agilitykurs - Hundesportverein-Hundeschule

Hundesportverein Wels-Pernau
Direkt zum Seiteninhalt
A G I L I T Y K U R S
Falls Sie eine Hundesportart suchen, die eine ausgewogene Mischung aus Spaß, Sport und Spiel bietet, sind Sie bei Agility genau richtig. Dieser Geschicklichkeitssport für Hundeführer und Hund fordert Körper und Geist in gleichem Maß und zieht auch das zusehende Publikum mit in seinen Bann.
Ursprünglich aus England kommend, hat sich der Agility-Sport auch bei uns zu einem festen Bestandteil des Hundesports entwickelt.
Beim Agility wird ein Hindernisparcours, bestehend aus einer Anzahl verschiedener standardisierter Hindernisse, in vorgegebener Reihenfolge schnellstmöglich durchlaufen. Aber nicht nur die Schnelligkeit ist entscheidend, sondern vor allem die Korrektheit der Ausführung. Als angehender Agility-Sportler wird man sehr schnell feststellen, dass für die Erzielung guter Ergebnisse eine gehörige Portion Arbeit und Geduld erforderlich ist.
Agility hat große Ähnlichkeit mit dem Springreitsport der Pferde. Bei Agility kommt es vor allem auf eine hervorragende Kommunikation zwischen Hund und Hundeführer an.
Während der Hundeführer neben den Hindernisgeräten läuft, führt er seinen Hund mittels Körpersprache und/oder Hörzeichen durch den Parcours. Jeder Parcours ist anders angeordnet und stellt daher das Team immer wieder vor neue Herausforderungen. Auch für den Hundeführer ist es eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe, seinen Hund in der richtigen Reihenfolge durch die Hindernisse zu leiten.
Auf dem Weg durch den Hinderniswald dienen dem mitlaufenden Hundeführer lediglich gesprochene Kommandos und Gestik als „Steuerzeichen“. Eine Berührung des vierbeinigen Sportlers ist nicht gestattet.
Es wird ohne Leine, ohne Halsband und auch ohne Einsatz von Leckerlis gelaufen. Zu den Hindernissen zählen ein Sackschlauch, Sprunghürden, ein Slalom, der Tunnel, die Wippe, der Steg, der Reifen und die A-förmige Steilwand.
Agility ist grundsätzlich für jeden Hund geeignet, sofern es ihm Spaß macht, er sich gerne bewegt und er einen gesunden Bewegungsapparat aufweist. Für sehr große Rassen könnte allerdings die Bewältigung mancher Hindernisse Probleme bereiten, wie beispielsweise Tunnel oder Sprungreifen.
Ein Mindestalter von 12 Monaten ist Voraussetzung, damit spätere Gelenksschäden vermieden werden. Auch eine bereits abgelegte Begleithundeprüfung (BH1) ist Bedingung, um sicher zu stellen, dass der Hund entsprechend geführt werden kann.
Damit Chancengleichheit unter den vierbeinigen Sportlern besteht, wird in den Kategorien LARGE, MEDIUM und SMALL gestartet, wobei natürlich eine Höhenanpassung verschiedener Hindernisse erfolgt. Auch an die älteren Hunde wird mit einer eigenen Seniorenklasse gedacht.
Das Ausbildungsprogramm umfasst Anfängerkurse, Kurse für Fortgeschrittene und Trainingskurse für aktive Agility-Sportler.
Kurszeiten
Grundkurs: Montag ab 18:00 Uhr und Freitag ab 18:00 Uhr
Fortgeschrittene Gruppe 1: Dienstag 18:00 Uhr und Donnerstag 18:00 Uhr
Fortgeschrittene Gruppe 2: Mittwoch 18:00 Uhr und Samstag 16:30 Uhr
Die Starttermine der Kurse finden Sie auf der Infoseite
Erforderliche Nachweise
Grundimmunisierung, Bescheinigung über abgelegte Begleithundeprüfung (BH1)
Voraussetzungen für den Grundkurs
Mindestalter etwa zwölf Monate und bestandene Begleithundeprüfung (BH1)
Kursabschluss
Bei Kursende kann eine Agility-Prüfung vor einem Leistungsrichter der ÖHU abgelegt werden.
Trainer
Grundkurs:
Sabine Kupiec 0650 - 841 81 44
Verena Hummer 0676 - 334 25 26
Fortgeschrittene Gruppe 1:
Sabine Zwieb 0664 - 936 65 93
Stefanie Raunjak 0664 - 917 61 63
Gerhard Hossinger 0650 - 516 04 48
Fortgeschrittene Gruppe 2:
Christian Schürz 0677 - 611 99 177
Gabriele Dibiasi 0650 - 490 20 58
Lisa Eisemann 0660 - 643 39 93
Hundesportverein Wels-Pernau
Hundesportverein Wels-Pernau
Zurück zum Seiteninhalt