Cavaletti - Hundesportverein-Hundeschule

Hundesportverein Wels-Pernau
Direkt zum Seiteninhalt
C A V A L E T T I  -  T R A I N I N G
Worum handelt es sich beim "Cavaletti-Training"?
Bei dieser  Sportart lernen Hunde, in verschiedenen Gangarten einen Parcours aus unterschiedlich  hohen Stangen in gleichmäßigen Bewegungen zu durchlaufen.
Ursprünglich aus dem Reitsport kommend, kann das Cavaletti-Training für Hunde in vielen Bereichen eingesetzt werden. Es dient dem Aufbau und der Lockerung von Muskeln, kann Steifheiten beseitigen und die Konzentration fördern. Letztlich kommt es zu einer Steigerung von Belastungsfähigkeit und Ausdauer und zu einer Verbesserung von Balance und Trittsicherheit. Daneben sorgt die Cavaletti-Arbeit für Stressabbau und geistige Auslastung unserer Vierbeiner.
Ein wesentliches Merkmal des Cavaletti-Trainings ist, dass es nicht auf Schnelligkeit ankommt, und dass es keine gelenksbelastenden Hindernisse zu bewältigen gibt. Das Training mit Cavalettis dient vormehmlich der Entwicklung und Aufrechterhaltung der Muskulatur durch gezielte und sich wiederholende Bewegungen.
Der gesundheitliche Aspekt ist hier gegenüber anderen Hundesportarten deutlich stärker ausgeprägt. Hier soll der Hund gleichmäßig in einer der drei Gangarten (Schritt, Trab, Galopp) den Hindernisparcours durchlaufen.
Übungsablauf
Cavalettis, sie werden auch als "Bodenricks" bezeichnet, sind kleine Hürden. Sie bestehen aus einer Stange, die auf einem niedrigen Auflager aufgelegt oder in Pylonen gesteckt sind. Trainiert wird in mehreren kurzen Einheiten, abwechselnd mit Geschicklichkeitsübungen auf Geräten wie Tisch, Tunnel, Wippe oder Tonne.
Wie oben beschrieben, durchläuft der Hund den Cavaletti-Parcours in einer der drei Grundgangarten, dabei
sind Höhe und Abstände der Cavalettis auf die jeweilige Gangart und die Größe des  Hundes abgestimmt.
Die Hunde sollen sie in gleichmäßigem Tempo, und ohne springen zu müssen, überqueren können.
Unterschiedliche Aufbauvarianten und damit individuelle Parcuors ermöglichen eine Anpassung an an die Leistungsfähigkeit und den Trainingsfortschritt der Hunde.
Als erstes müssen die Hunde lernen, sich auf die Stangen zu konzentrieren. Es macht daher Sinn, anfangs mit Brustgeschirr oder Leine zu arbeiten und mit der langsamsten Gangart, dem Schritt, zu beginnen.
Natürlich arbeiten wir auch hier mit Lekerlies als Motivationshilfen, die die Kursteilnehmer neben guter Laune
zum Training mitbringen sollten.
Für welche Hunde eignet sich das Cavaletti-Training?
Das Training ist grundsätzlich für alle  Hunde geeignet, egal ob groß oder klein, ob alt oder jung, ob dick oder dünn, schnell oder langsam.
Gesunde Hunde profitieren von den Übungen ebenso wie hyperaktive und nervöse Hunde. Letztere werden durch das konzentrierte Arbeiten deutlich ruhiger. Es fördert die Bindung zwischen Hund und Halter, dient als geistige Auslastung und verbessert das Gangbild.
Für ältere Hunde ist es eine sinnvolle Möglichkeit, Gleichgewicht und Motorik zu trainieren, bei Junghunden wird die Koordination von Bewegungsabläufen gefördert.
Bei Sporthunden kann durch gezieltes Cavaletti-Training (ev. mit begleitender Physiotherapie) die Leistungsfähigkeit gesteigert, und Verletzungen vorgebeugt werden.
Auch bei Hunden mit Problemen im Bereich des Bewegungsapparates kann das Cavaletti-Training gezielt eingesetzt werden. Kurzum, Cavaletti-Training ist für nahezu alle Hunde geeignet. Ausnahmen sind lediglich blinde oder dreibeinige Hunde. Egal welcher Hund daran teilnimmt, es macht allen viel Spaß!
Kursdauer
Zehn Trainingseinheiten
Trainer
Michaela Eckl (0664 - 223 80 19)
Kurszeiten
Donnerstag ab 15:00Uhr, bzw. nach Vereinbarung.
Kursbeginn
Die Starttermine der Kurse finden Sie auf der Infoseite.
Nachweise
Grundimmunisierung
Voraussetzungen
Einstieg ab dem Junghundealter, eine gute Sozialisierung muss gegeben sein, der Besuch einer Welpenschule und/oder eines Junghundekurses ist von Vorteil.
Hundesportverein Wels-Pernau
Hundesportverein Wels-Pernau
Zurück zum Seiteninhalt